print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Patrick Lorenz

Patrick Lorenz

Kontakt

LMU München/Department Biologie II
Aquatische Ökologie
Großhaderner Str. 2
82152 Planegg-Martinsried

Raum: B02.022
Telefon: +49 89 2180 74-213
Fax: +49 89 2180 74-211

Forschungsinteressen

Experimentelle Ökologie in Seeökosystemen
Nährstoffkreisläufe in Seen
Nahrungsnetzinteraktionen: Phytoplankton – Zooplankton – Fische

Projekt

Einfluss von atmosphärischem Stickstoffeintrag auf trophische Interaktionen im Pelagial Phosphor limitierter Seeökosysteme.
Anthropogene Einflüsse auf den globalen Stickstoffkreislauf führen zu erhöhtem Eintrag von Stickstoff (N) in Süßwasserseen. In Seen, in denen das Phytoplanktonwachstum durch Phosphor (P) limitiert ist, wird die vorhandene P-Limitation durch erhöhten N-Eintrag verstärkt. Das Ziel meiner Studie ist potentielle Auswirkungen von erhöhtem N-Eintrag auf Zooplankton und Fische in P-limitierten Seen zu untersuchen. In Mesokosmenexperimenten werden Phytoplankton, Zooplankton und Fische verschiedenen N-Gradienten mit unterschiedlichen Nitrat (NO3) / Ammonium (NH4) Verhältnissen ausgesetzt. Die Folgen der verschiedenen N-Behandlungen werden speziell im Hinblick auf die trophischen Ebenen von Zooplankton und Fischen untersucht. Analysierte Parameter sind neben der Wasserchemie und Seston Stöchiometrie vor allem die Zusammensetzung der Zooplanktongesellschaft, sowie die Abundanzen der Arten und deren Wachstumsraten. An Zooplankton und Fischen wird außerdem der Ernährungsstatus anhand der RNA/DNA Verhältnisse untersucht.

Lebenslauf und Publikationen